News - Aktuelle Infos von den Dreizehnern

 

SV goes social media - weitere aktuelle Infos findet Ihr auch auf unserer Facebook-Seite, klickt einfach das Logo

Komm zu den Dreizehnern

Fußball lernen mit qualifizierten Trainern - und jeder Menge Spaß!

Noch bevor die jungen Fußballer der SpVgg Selb 13 und JFG Hochfranken Selb ihre wohlverdiente Sommerpause antraten, haben drei ihrer Trainer am Ausbildungsprogramm „BFV on Tour“ des bayerischen Fußballverbandes teilgenommen und erfolgreich die Prüfung zur Fußballtrainer C-Lizenz abgelegt. Durch den Erwerb umfangreicher praktischer und theoretischer Kenntnisse rund um das Thema Fußball im Kinder- und Jugendbereich soll die bisherige gute Nachwuchsarbeit weiter an Attraktivität gewinnen. Thomas Krätzer (Trainer Bambinis), Ferit Yalcin (E- und D-Junioren) und Steffen Koch (A-Junioren) freuen sich darauf, ihr Wissen auch an interessierte Neulinge weiterzugeben, wobei natürlich der Spaß am Spiel und der Bewegung im Vordergrund steht. Gelegenheit reinzuschnuppern bietet sich allen Fußballinteressierten ab 3 Jahren immer montags ab 17 Uhr beim kostenlosen Probetraining bei der SpVgg Selb 13 an der Weißenbacher Straße (beim Autohaus Wohn).

Klasse Leistung zum Saisonauftakt!

Einen tollen Start in die Saison hat die erste unserer beiden (gleichwertig besetzten) F-Jugenden hingelegt. Gegen unsere Freunde vom FC Schönwald zeigten sie ein tolles Spiel und erzielten auch einige Tore. Da in dieser Altersklasse jedoch ohne Ergebnis gespielt wird, freuen wir uns besonders, dass alle mit viel Spaß bei der Sache waren! Weiter so, kleine Dreizehner!

Unten einige Eindrücke vom Spiel:

Download
Stadionzeitung 9. Spieltag SG Fuchsmühl
sv_sz_2016_17_ausgabe5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Derbysieg in Selb-Plößberg

(SG) TV Selb-Plößberg 1 / TuS Erkersreuth 1 - SpVgg Selb 13 0:3 (0:0)

(SG) TV Selb-Plößberg 1 / TuS Erkersreuth 1:

 

Scupin - Worschischek, Werner, Bethke, Dörr, Worschischek, Schuldner, Jakob, D. Müller (38. min Herrmann - 69. min Hoffmann), Ulbricht, P. Müller

 

SpVgg Selb 13:

 

Smrha - Pohl, Fritsch, Reim (46. min Baumann), Zila, Giunta, Jülke, Schlott (46. min Simsek), Engler, Zucker, Diener (81. min Küspert)

Schiedsrichter: Tim Michel (SV Steinwiesen) - Klaus Schubert - Jürgen Seyrich

 

Zuschauer: 120 (SR: 100)

 

Tore:

 

66. min 0:1 Engler

 

69. min 0:2 Zucker

 

73. min 0:3 P. Müller (Eigentor)

Innerhalb von acht Minuten wurde ein auf nicht allzu hohem Niveau stehendes Lokalderby Mitte der zweiten Halbzeit entschieden. Die ersten 45 Minuten verliefen ausgeglichen. Von dem großen Abstand, der beide Mannschaften in der Tabelle voneinander trennt, war nichts zu sehen. Vor der Pause hatte sogar der gastgebende Außenseiter zwei Mal die Führung auf dem Fuß.

Nach dem Seitenwechsel versiebten die Gäste eine Großchance, ehe die Partie wieder für eine viertel Stunde verflachte. Bis zur eingangs erwähnten Phase, wo es im Vier-Minuten-Takt gleich dreifach im Gehäuse der Heimelf einschlug. Mit einem sehenswerten Distanzschuss erlöste Engler sein Team, das dann entschlossen nachlegte. Damit war die Gegenwehr der bis dahin tapfer kämpfenden Platzherren endgültig gebrochen.(Sp)

Klarer Sieg gegen ersatzgeschwächte Wiesauer

 

SpVgg Selb 13 – SpVgg Wiesau   6:0    (3:0)

 

Schiedsrichter: Birgit Sickl (Himmelkron), leitete sicher; Zuschauer: 40

SpVgg Selb 13: Smrha – Pohl, Fritsch, Zila, Giunta, Jülke, Engler, Schlott, Zucker, Geyer, Diener. Eingewechselt: Reim, Baumann

SpVgg Wiesau: Schuller – Dutz, Wührl, Bader, Hollmann, Bächer, Kreuzer, Nickl, Pappenberger, J. Konrad, S.Konrad. Eingewechselt: Hajrizi, Höfer

 

Tore: 7.Min. Zucker 1:0; 19. Min. Engler 2:0; 39. Min. Geyer 3:0; 52. Min. Geyer 4:0; 71. Min. Giunta 5:0; 75. Min. Engler 6:0.

 

Einen auch in der Höhe verdienten Sieg erspielten sich die „Dreizehner“. Gegen stark ersatzgeschwächte Wiesauer hatten die Selber wenig Mühe, ließen Ball und Gegner laufen. Bereits nach 7 Minuten vollstreckte Zucker eiskalt. Engler per Abstauber und Geyer sorgten für eine beruhigende 3:0-Halbzeitführung.

Das gleiche Bild nach der Pause: Selb spielte, die Gäste aus der Oberpfalz versuchten die Niederlage in Grenzen zu halten. Geyer und Giunta trafen jeweils vom Strafraum. Engler setzte nach einer schönen Freistoß-Kombination mit dem 6:0 den Schlusspunkt. Selb tat nicht mehr als nötig, sonst wäre durchaus ein zweistelliger Sieg möglich gewesen.

Zweite macht dem Favoriten das Siegen schwer

 

SpVgg 1913 Selb 2 – SG Marktredwitz 0:2 (0:0)

 

SpVgg 1913 Selb 2: Schirmer – Reim, Leonhardt, Krafzyk, Giunta, Köhler, Fechner, Resch, Seso, Ü. Öztürk, Engler. Eingewechselt: Jena, Jaugstetter, Kaiser

SG Marktredwitz: Sagolla – Knoll, Lukac, Mitko, Grumme, Disselberger, Bartos, Yusuf, Heidel, Hollmann, Dauer. Eingewechselt: Kuhn

Schiedsrichter: Unglaub (TSV Förbau); Zuschauer: 45

Tore: 61. Min. Yusuf 0:1; 72. Min. Knoll 0:2;

 

Die „Dreizehner“ machten es der SG aus Marktredwitz lange Zeit schwer. Die Gäste hatten überwiegend Ballbesitz. Dauer prüfte in der 12. Min. erstmals den starken TW Schirmer. Wenig später rettete Krafczyk auf der Linie. Kurz vor der Halbzeit die größten Möglichkeiten für Marktredwitz, diesmal waren der Pfosten und wieder einmal TW Schirmer nicht zu überwinden.

Nach der Pause erhöhte der Favorit den Druck. Yusuf mit dem längst fälligen 0:1 und Knoll sprengten den Verteidigungsgürtel der Dreizehner. Auch danach hatte die SG noch reichlich Chancen für einen höheren Sieg. Einzige Chance für Selb: Krafzcyk setzte einen Freistoß an den Pfosten. Schiedsrichter Unglaub hatte mit dem fairen Spiel keine Probleme.

Erste Mannschaft mit glücklichem Sieg in Marktleuthen

 

FC Marktleuthen - SV Selb 13 1:3 (0:1)

 

FC Marktleuthen: Schubert – Matuschak, Zeidler, D. Bösel, C. Höppler, Thumser, Amri, F. Bösel, Lapschin, Sieber, M. Höppler . Eingewechselt: E. Fleissner, Ottner.

SpVgg Selb 13: Smrha – Pohl, Fritsch, Zila, Reim, Jülke, Schlott, Kowalczyk, Geyer, Diener, Karatas. Eingewechselt: Baumann, Engler, Lang.

 

Schiedsrichter: Küffner (Nagel); Zuschauer: 235;

 

Tore: 34. Min. Geyer 0:1, 56. Min. Fleißner (Foulelfmeter) 1:1, 75. Min. Engler 1:2, 84. Min. Kowalczyk 1:3.

So grausam kann Fußball sein. Der FC Marktleuthen bestimmte über die gesamte Spielzeit das Match. Und trotzdem reichte es am Ende nicht für 3 Punkte. Der Neuling vergab reihenweise beste Chancen. Die Gäste aus Selb hatten die Glücksfee an diesem Tag auf ihrer Seite, und Torwart Tomas Smrha! Der Tausendsassa im Selber Tor ließ den FC Marktleuthen verzweifeln. Der Heimmannschaft fehlte ein eiskalter Vollstrecker. Diese hatten die Dreizehner in Ihren Reihen. Geyer mit einen wunderschönen Kopfballtor machte nach Eckball das 0:1. Ein zweifelhafter Elfmeter ermöglichte den Gastgebern den zwischenzeitlichen Ausgleich. Danach „versemmelten“ die Marktleuthener einige Tausendprozentige. Den routinierten „Dreizehner“ genügten dagegen zwei weitere Torchancen zum schmeichelhaften 3:1-Sieg. Zunächst war es der eingewechselte Engler, der die FC-Hintermannschaft narrte, und Kowalczyk machte in seiner unnachahmlichen Art den Sack für die Selber zu und „versaute“ der Heimmannschaft die Kirchweih. Schiedsrichter Küffner hatte das Spiel sehr gut im Griff, ließ sich aber von seinem Linienrichter Kasper zu dem falschen Elfmeterpfiff verleiten.

Zu viele Ausfälle nicht zu kompensieren - Erste mit Niederlage gegen Kirchenlamitz

 

SpVgg 1913 Selb  - VFC Kirchenlamitz 0:2 (0:1)

 

Schiedsrichter: Dippold (Hof).  Zuschauer: 130;

SpVgg 1913 Selb: Maisel – Pohl, Fritsch, Ü.Öztürk, Zila, Lang, Geyer, Seso, Zucker, Diener, Smrha. Eingewechselt: Rogler, Fechner, Schirmer.

VFC Kirchenlamitz: Valdmann – Triller, S. Manzke, Schmidt, A. Popp, A. Manzke, D. Weiß, Denizeri, S. Popp, F. Weiß, Barthold; Eingewechselt: Ziesel, Sener.

Tore: 22. Min. 0:1 Denizeri; 70. Min. 0:2 Ziesel.

 

Die stark ersatzgeschwächten Dreizehner taten sich schwer ohne 6 Stammspieler. Erstmals stand Maisel im Tor. Der etatmäßige Keeper Smrha betätigte sich als Stürmer. Es dauerte bis zur 17. Minute als Denizeri zum ersten Mal gefährlich vor dem Selber Tor auftauchte. Nur wenig später donnerte der VFC-Torjäger einen Freistoß aus 22 Metern durch die löchrige Mauer in die Selber Maschen. Eine der wenigen Chancen in der ersten Spielhälfte für Selb hatte Zucker, TW Valdmann verkürzte den Winkel geschickt. Auf der anderen Seite scheiterte Weiß an TW Maisel. Ansonsten spielte sich das Geschehen meistens im Mittelfeld ab.

 

Nach der Pause verstärkte Selb die Bemühungen nach vorne. Wegen angeblicher Abseitsstellung verweigerte Dippold den Dreizehnern einen klaren Treffer durch Zucker per Kopf. Der eingewechselte Ziesel machte nur wenig später mit dem 2:0 alles klar für die keineswegs überzeugenden Gäste.

Zweite Mannschaft punktet erneut

SpVgg 1913 Selb 2 – FC Vorwärts Röslau 2   0:0

 

Schiedsrichter: Fuchsstadt (FFC Hof), leitete gewohnt sicher. Zuschauer: 40

SpVgg 1913 Selb 2: Schirmer – Isik, Krafczyk, U. Öztürk, St. Rogler, Fechner, Resch, Seso, Ü. Öztürk, Jaugstetter, Zila. Eingewechselt:  M. Fritsch, R. Kowalczyk.

FC Vorwärts Röslau 2: Hanner – J. Yilmaz, Gruhn, Stäudel, Schink, Seidel, Strößenreuther, Mannl, S. Yilmaz, Sözen, Sieg. Eingewechselt: Uysal, M. Yilmaz.

Der Aufsteiger konnte gegen die Landesligareserve einen Punktgewinn verzeichnen. Die technisch versierten Röslauer übernahmen von Beginn an das Spielgeschehen. Der Gastgeber hielt geschickt dagegen und konnte immer wieder Nadelstiche setzen. Echte Chancen gab es auf beiden Seiten in der ersten Spielhälfte keine. Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck auf das Selber Tor. Sieg und Strößenreuther vergaben aussichtsreich und der eingewechselte M. Yilmaz traf nur den Pfosten. Der Rest war eine sichere Beute des Selber Keepers Schirmer. Mit Geschick retteten sich die Dreizehner zum etwas glücklichen, aber nicht ganz unverdienten Unentschieden. WR