News - Aktuelle Infos von den Dreizehnern


Die aktuellen Spiele unserer Teams

Laden...
Weitere aktuelle Infos von den Dreizehnern erhaltet ihr auf unserer Facebook - Seite, Klickt einfach auf das Logo!
Weitere aktuelle Infos von den Dreizehnern erhaltet ihr auf unserer Facebook - Seite, Klickt einfach auf das Logo!

#freiraumfürmacher

Wir unterstützen die Kampagne des Landratsamtes Wunsiedel und machen uns stark für unser lebenswertes Fichtelgebirge. Mit einem Klick auf das Logo gelangt ihr direkt auf die Homepage der Kampagne!






Download
Stadionzeitung SV - TSV Konnersreuth
sv_sz_2018_19_ausgabe5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

Ausgleich in der Nachspielzeit kassiert

SpVgg 1913 Selb – TSV Konnersreuth 2:2 (2:0)

Schiedsrichter: Reichardt (Plauen); Zuschauer: 90;

Tore: 23. Min. 1:0 Kaya; 45.+ 3 Min. 2:0 Söllner; 78. Min. 2:1 Lippert; 90. + 3 Min. 2:2 Hecht.

Gelb-Rot: Protschky (95. Min.) wiederholtes Foulspiel.

 

Ein glücklicher Punktgewinn für Konnersreuth, ein unglückliches Unentschieden für Selb! Die Dreizehner machten gleich zu Beginn mächtig Druck und die Gäste hatten Glück, dass es nach 10 Minuten nicht schon 2:0 für Selb 13 stand. Thumser und Kröniger scheiterten am guten Keeper Wolf. Nur wenig später hatte Kaya die Führung für den Gastgeber auf dem Fuß.  Erst so langsam kam Konnersreuth ins Spiel und TW Smrha bewahrte seine Mannschaft vor einem möglichen Rückstand mit einer tollen Parade. Auf der anderen Seite schloss Kaya einen starken Konter über Thumser und Söllner zur verdienten Führung ab. Der Tabellendritte mühte sich im Mittelfeld, aber meistens war vor dem Sechzehner Endstation. Vor der Halbzeitpause wurde die Partie hektischer. In der 3. Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang den Dreizehner noch die 2:0-Führung, Söllner erlief sich einen langen Pass und ließ TW Wolf keine Chance.

Nach der Pause wurde die Spielweise der Oberpfälzer rustikaler und die kauften dadurch den Selbern den „Schneid“ ab. In der 60. Minute verhinderte Smrha den Anschlußtreffer mit einer tollen Parade. Den gab es dann in der 76. Minute nach einer unglücklichen Abwehr. Lippert fiel der Ball überraschend im Sechzehner vor die Füße, und der ließ TW Smrha per Volleyschuss keine Chance. In der Nachspielzeit gelang Hecht der glückliche Ausgleichstreffer nach einem Freistoß von der Eckfahne. Protschky holte sich nach überhartem Einsteigen kurz vor dem Schlusspfiff noch die Gelb-Rote Karte ab. Letztendlich ein glücklicher Punktgewinn der Gäste und zwei verschenkte Punkte der Dreizehner im Kampf gegen den Abstieg.


Dreizehner-Reserve hält im Derby lange mit

SpVgg 1913 Selb 2 – TV Selb-Plößberg  1:3 (0:0)

Schiedsrichter: Kutschenreuther (Wackersberg); Zuschauer: 30;

76. Min. Schuldner 0:1; 82. Min. Kirstein 0:2; 84. Min. Kirstein 0:3, 91. Min. Seso 1:3

 

Lange Zeit konnte die zweite Mannschaft der Dreizehner mithalten. Selb-Plößberg hatte zwar Feldvorteile, tat sich aber schwer den gut gestaffelten Abwehrblock des Gastgebers zu knacken. Die wenigen Möglichkeiten waren eine Beute von SV-Keeper Schirmer. Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck. Bei Selb 13 schwanden mit zunehmender Spieldauer die Kräfte. Aber erst ein umstrittener Freistoß brachte Selb-Plößberg auf die Siegerstraße. Der agilste Spieler vom TV, Kirstein, machte mit einem Doppelpackt in den letzten 10 Spielminuten den Auswärtssieg perfekt. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang Seso noch der Ehrentreffer.


"Zweite" nahe an einer Überraschung

TSV Arzberg-Röthenbach - SpVgg Selb 13 II 2:1 (0:1)

Tore: 2. Min 0:1 Draksl; 68. Min. Heinze T. 1:1 , 79. Min Pleschke 2:1;

Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Özdemir (Gefrees)
Fast wäre den „Dreizehnern“ beim Tabellendritten eine Überraschung gelungen. Nach einem kurzen Abtasten in der Anfangsphase erlief sich
Draksl einen Fehlpass und konnte alleinstehend vor Vosyka zur überraschenden Gästeführung einschieben. Der TSV ließ sich von dem Rückstand nicht entmutigen und bestimmte das Spiel. Einige gute Chancen wurde aber leichtsinnig vergeben, oder man scheiterte am guten Gästekeeper Schirmer. Auch nach der Pause bestimmten der TSV das Spiel, konnten aber zunächst gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste aus der Feldüberlegenheit kein Kapital schlagen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich ließ Kindl in der 55. Minute liegen, als er einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte. Der Ausgleich war Heinze vorbehalten, der nach einem schönem Zuspiel von Pleschke den Ball in der 68. Minute mit etwas Glück über die Linie drückte. Die Heimelf wollte nach dem Ausgleich noch mehr und wiederum war es Pleschke der goldrichtig stand und die verdiente Führung erzielte. Die Gäste waren danach bemüht wieder ins Spiel zu finden. Der TSV ließ aber nichts mehr anbrennen
und hatte die Möglichkeit das Ergebnis noch höher zu schrauben. Alles in allem ein verdienter Sieg des Gastgebers.


Wichtiger Auswärtssieg für die Dreizehner

FC Marktleuthen - SpVgg Selb 13 0:1 (0:0)

FC Markleuthen: Kovacevic - Palluch,Schwara, Matthes, Lenz, Thumser, Amri,Hegner, Lapschin, Hoyer, Sieber. Eingewechselt:Bösel, Stoegbauer.
SpVgg Selb 13: Smrha - Baumann, Fritsch,Giunta, Söllner, Thumser, Jülke, Walter, Kröniger, A. Simsek, J. Meier. Eingewechselt: P. Meier, Kaya.
Schiedsrichter: Marc Benker (Marktschorgast);
Zuschauer: 140;

Tor: 63. Min. Anil Simsek 0:1;

Gelb-Rot: Maximilian Lenz (94./FCM); Rote Karte: Alexander Lapschin (93./FCM). –
Ein nicht geahndeter Foulelfmeter, ein aberkanntes Tor, eine nicht erkannte Abseitsstellung vor dem 0:1, und in der Nachspielzeit noch eine gelb-rote und eine knallrote Karte: Die Hausherren waren nach dieser unglücklichen Derby- Niederlage nicht gut zu sprechen auf das Schiedsrichter-Gespann. Allerdings muss sich der FCM auch an die eigene Nase fassen. Es war einfach zu wenig, was der Gastgeber in diesem Kellerduell vor allem offensiv auf die Beine brachte. Die Gäste waren nach vier Niederlagen in Folge und einem Trainerwechsel zunächst auf Sicherheit bedacht, lösten das bis zur Pause auch sehr gut. In der zweiten Halbzeit hatten dann die Unparteiischen ihre großen Auftritt. In der 53. Minute drückten der Schiedsrichter und sein Assistent bei einem Foul von Fritsch an Hoyer die Augen zu, fünf Minuten später hatte der Linienrichter beim vermeintlichen 1:0 durch Bösel dagegen die Fahne oben – zur Verwunderung selbst der Dreizehner. Und als weitere fünf Minuten später Simsek von Walter auf die Reise geschickt wurde, allerdings mindestens zwei Meter im Abseits stand und zum 0:1 vollendete, kochten die Emotionen hoch bei den Gastgebern. Die fanden in der Folge kaum mehr ein Mittel, gefährlich vor das Selber Tor zu kommen und verlieren immer mehr an Boden im Kampf gegen den Abstieg. Die SpVgg Selb 13 dagegen hat ihren Abwärtstrend gestoppt, darf sich aber auf diesem Sieg nicht ausruhen.


Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

bei den Dreizehnern

Am vergangenen Freitag stand die turnusmäßige Mitgliederversammlung bei der SV Selb 13 an. Die Neuwahlen ergaben eine deutliche Verjüngung der Vorstandschaft.

Unser Bild zeigt die neu gebildete Führungscrew der "Dreizehner" (von links):

Harald Pohl (Ehrenamtsbeauftragter)

Matthias Müller (Jugendkoordinator)

Andrea Scherr (Geschäftsführerin)

Bernhard Kristen (1. Vorstand)

Thomas Krätzer (Hauptkassier)

Sebastian Schirmer (Spielleiter)

Christopher Lang (2. Vorstand)

Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.


Trikot-Tag 2018 mit den SV-Kids

 

Überwältigend war die Beteiligung unserer Nachwuchstalente beim diesjährigen Trikot-Tag. Hierzu hat der BLSV zum zweiten Mal alle bayerischen Vereine aufgerufen. Die Aufgabe war denkbar einfach, die Kinder sollten einen Tag lang das Trikot ihres Sportvereins tragen und dies mit einem Bild dokumentieren.

Dies taten unsere jungen SVler vorbildlich, zahlreich und voller Stolz.

 

Wir freuen uns mit unseren kleinen Fußballern über solch eine tolle Identifikation mit ihrem Verein und wollen auch alle Leser mit unserer großen Bildergalerie teilhaben lassen.

 

Wir wünschen viel Spaß mit unseren kleinen "Dreizehnern"...