Nach klarer Führung war Zittern angesagt

SpVgg 1913 Selb – FC Lorenzreuth 3:2 (2:0)

 

Schiedsrichter: Eren (Hof); Zuschauer: 90;

 

Tore: 6. Min. Söllner 1:0; 31. Min. Walter 2:0; 49. Min. Zila 3:0; 50. Min. Selkert 3:1; 78. Schraml 3:2.

 

Gelb-Rot: 77. Min Reiß (Lorenzreuth)

 

 

Nach einem klaren 3:0-Vorsprung zitterte sich die SpVgg Selb 13 am Ende noch zum Sieg. In der ersten Spielhälfte dominierten die Selber den Gast aus Lorenzreuth. Bereits nach 6 Minuten spielte Kaya mustergültig für Söllner in die Gasse, und der ließ TW Möchel keine Chance. Das 2:0 besorgte Walter mit einem tollen Freistoßtor hart an der Strafraumgrenze, nachdem Reiß Kaya etwas ungestüm von den Beinen geholt hat. Nur wenig später verzog der Dreizehner Simsek aus kurzer Distanz.

 

Auch nach der Pause spielte der Gastgeber zunächst überlegen. Nach einem Eckball stand Zila goldrichtig und machte per Kopf das eigentlich beruhigende 3:0. Doch die Freude über den Treffer währte nicht lange. Vom Anstoß weg – der Gastgeber war anscheinend noch im Torjubel – überraschte Selkert im Nachschuss nach einem Eckball die Selber Hintermannschaft. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste das Spielgeschehen, allerdings ohne die Selber zunächst ernsthaft in Gefahr zu bringen. Diese verlegten sich mehr auf das Konterspiel. Bei einem dieser Gegenzüge wurde Kaya wiederum unsanft vom bereits mit Gelb vorbestraften Reiß von den Beinen geholt. Dem gut leitenden SR Eren blieb nichts anderes übrig, als Reiß mit Gelb-Rot für wiederholtes Foulspiel vom Platz zu schicken. Eigentlich wäre die Partie für Selb 13 nach dem Platzverweis für Lorenzreuth gelaufen gewesen. Doch nur 2 Minuten später vernaschte Schraml geschickt nach schnell ausgeführtem Freistoß die gesamte SV-Hintermannschaft und schob zum 3:2 ein. Das gab den Gästen anscheinend die zweite Luft und die Dreizehner hatten Glück, dass die Lorenzreuther Stürmer die sich bietenden Chancen nicht nützten und der Selber Keeper Schirmer den nötigen Rückhalt gab. Schiedsrichter Ehren hatte mit dem „farbenfrohen“, teilweise hart umkämpften Spiel – insgesamt gab es 10 Gelbe und eine Gelb-Rote Karte – keine leichte Aufgabe.

 

SpVgg 1913 Selb: Schirmer – P. Meier, Fritsch, Zila, Giunta, Thumser, Walter, A.Simsek, Kaya, J.Meier. Eingewechselt: Resch.

FC Lorenzreuth: Möchel – Koller, Krull, Weber, Reiß, Ernst, Schwezow, Schraml, Walberer. Eingewechselte: Aksel, Sommer, Seikert


Gutes Spiel bleibt unbelohnt

VFC Kirchenlamitz – SpVgg Selb 13 2:1 (0:0)

Schiedsrichter: Hahn (Trebgast); Zuschauer: 90; Tore: 60. Min. Denizeri 1:0, 84. Min. Simsek 1:1, 85. Min. F. Weiß 1:1; Gelb-Rot: Walter (Selb/80). – Dem VFC Kirchenlamitz genügte bei seinem ersten Heimspiel eine durchschnittliche Leistung, um den ersten „Dreier“ der noch jungen Saison feiern zu können. Die über weite Strecken überlegene Mannschaft mit der besseren Spielanlage war die SpVgg Selb 13, die allerdings zwingende Offensivaktionen vermissen ließ. Kurz vor der Pause musste Bastian Lichtblau (VFC) nach einer unglücklichen Situation – er blieb nach einem Schubser im stumpfen Rasen hängen – verletzt den Platz verlassen und zur Untersuchung ins Krankenhaus. So kam es für Nikolay Triller nach dessem geplanten Karrierenende zu einem frühen Comeback. Das Tempo blieb auch in der zweiten Halbzeit überschaubar. Selb hatte mehr Ballbesitz, Kirchenlamitz lauerte auf Konter. Ein Geniestreich von Denizeri brachte dem VFC nach einer Stunde dann die Führung. Er behauptete geschickt den Ball, scheiterte erst an Torwart Schirmer, traf dann aber im Nachschuss zum 1:0. Das junge Gästeteam gab sich noch nicht geschlagen und kam trotz einer gelb-roten Karte gegen Neuzugang Walter nach 85 Minuten durch einen Kopfball von Simsek zum verdienten Ausgleich. Aber fast postwendend nutzte Florian Weiß eine Schlafmützigkeit der Gäste zum Siegtreffer für die effizienten Hausherren.


Im Endspurt zwei Punkte verloren

SpVgg 1913 Selb – FC Schwarzenbach/S.  2:2 (1:0)

 

Schiedsrichter: Kink (Neustadt a.d.Waldnaab)   Zuschauer: 90

Tore: 43. Min, Kaya 1:0; 77. Min. Kaya 2:0, 85. Min. Fuchs 2:1; 96. Min. Fröhlich 2:2

Gelb-Rot: Saalfrank (68.Min. Schwarzenbach/S.)

 

In einem hart umkämpften Spiel mit vielen gelben Karten und einer Gelb-Roten verschenkten die Dreizehner 2 wichtige Punkte. Die spielerische Überlegenheit glichen die Dreizehner mit Kampfgeist aus. Vor der Halbzeit schloss Kaya einen der wenigen Konter zum 1:0 ab. Nach der Pause wurde das Spiel hektischer und Schiedsrichter Kink verteilte zahlreiche Gelbe Karten. Saalfrank (Schwarzenbach/Saale) nach wiederholtem Foulspiel musste sogar mit Gelb-Rot vom Platz. Der Gastgeber schien nach dem 2:0, wiederum durch Kaya mit einem sauberen Seitfallrückzieher, auf einen sicheren Sieg hinzusteuern. Doch der FC gab nicht auf und erspielte sich in den letzten Minuten trotz Unterzahl noch einige Chancen. Eine davon nützte Fuchs zum 2:1-Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit gelang Fröhlich noch der Ausgleich gegen eine stark nachlassende Selber Mannschaft, die aufgrund des läuferischen Einsatzes zum Schluss stehend K.O. wirkte. Letztendlich ein gerechtes Unentschieden.

 

SpVgg 1913 Selb: Smrha – Meier P., Baumann, Müller, Nickl, Söllner, Thumser, Jülke, Kröniger, Meier J. Kaya. Eingewechselt: A. Simsek, Resch.

1.FC Schwarzenbach/S.: Da Silva – Jung, Luber, Wohn, Schijabiew, Fuchs, Fröhlich, Bertl, Bölükbas, Saalfrank, Löffler


Erfolgreicher Saisonauftakt der "Ersten"

SpVgg 1913 Selb – SV Mitterteich 2   1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Viehrig (Naila),  Zuschauer: 75;

Tor: 49. Min. 1:0 Sommer;

 

Einen erfolgreichen Auftakt feierte die SpVgg Selb 13. Die neu formierte, junge Mannschaft des Bezirksligaabsteigers hatte aber zunächst Glück, dass der Mitterteicher Weiß bereits in der 16. Minute einen Foulelfmeter an den Pfosten schoss. Das Spiel hätte vielleicht einen anderen Ausgang genommen. Danach fanden die Dreizehner besser ins Spiel und wurden selbstbewusster. Kaya und Geyer versemmelten jedoch hochkarätige Chancen. Auch nach der Pause machten die Selber Druck und wurden mit dem 1:0 durch den eingewechselten Sommer für den läuferischen Aufwand belohnt. In der Folge verpasste man das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, sodass Mitterteich sich weiterhin Hoffnung auf den Ausgleich machen durfte. Die letzte Viertelstunde drehten die Gäste mächtig auf, und die SV-Abwehr um TW Smrha leistete Schwerstarbeit. Doch mit Glück und Geschick wurde der knappe Vorsprung bis zum Abpfiff gehalten. Bei Selb 13 ragten aus einer kämpferischen Mannschaft noch Zila, Thumser, Kaya und TW Smrha heraus. Bei Mitterteich verhinderte TW Schultes mit klasse Paraden einen höheren Rückstand.

 

Spielvereinigung Selb 13: Smrha – Meier P. , Baumann, Müller, Zila, Maisel (ab 20. Min. Sommer), Söllner, Thumser, Kaya, (ab 90. Min. Nickl) Geyer, Meier J. ;

SV Mitterteich: Schultes – Greim, Lang, Sandner, Zintl (ab 77. Min. D.Lauterbacher) , Nothaft, Weiß, Zeus, Käs, Schneider, T. Lauterbacher (ab 60. Min. Krieglsteiner)