SpVgg 1913 Selb II - SV Marktredwitz II  5:2 (2:2)

 

SV Selb 13: Sperlich – U. Öztürk, Köhler, Matzke, Krafcyk, Fechner, Bamann, M. Fritsch, Ü.Ötztürk, Maisel, Jaugstetter. Eingewechselt: A. Kilic, Schirmer, Jungnickl.

 

Schiedsrichter: Dotzauer (Krötenbruck); Zuschauer 30;
Tore: 23. Min. 1:0 Fechner; 38. Min. 1:1 Ruslan (Foulelfmeter); 45. Min. 1:2 Ruslan (Foulelfmeter); 45. Min. +3 2:2 M. Fritsch; 68. Min. 3:2 Kilic; 81. Min u. 85. Min. 4:2 und 5.2 M. Fritsch;

 

Der bereits feststehende Meister kam nur langsam in Fahrt und tat sich zunächst schwer gegen einen starken Gast. Einen 1:2 Rückstand nach berechtigten Foulelfmetern glichen die Dreizehner in der Nachspielzeit vor der Pause noch aus. In der zweiten Spielhälfte besannen sich die Dreizehner auf Ihre spielerischen Elemente. Kilic und der dreifache Torschützen M. Fritsch stellten dann den letztendlich verdienten Sieg her. WR

 


SpVgg 1913 Selb 2 – FC Hohenberg-Schirnding 2   6:1 (3:1)

    

SpVgg 13 Selb 2: Schirmer – Köhler, Leonhardt, Matzke, Krafczyk, Fechner, Krätzer, Rogler, Ü. Öztürk, Jaugstetter, Kilic. Eingewechselt: Hirschmann, M. Leupold.

FC Hohenberg/Schirnding 2: Schmitt – Kaya, Hinken, Geiger, Plaß, Wohlrab, Barroso, Grüner, Kupfer, Prüfer, Schmitt. Eingewechselt: Castro Fernande.

Schiedsrichter: Ochs (Pegnitz); Zuschauer: 40;

Tore: 19. Min. Rogler 1:0; 33. Min. Fechner 2:0; 41. Min. Kupfer 2:1; 44. Min. Jaugstetter 3:1; 66. Min. 4:1 Kilic, 70. Min. 5:1 Krätzer; 85. Min. Hirschmann 6:1 (Foulelfmeter).

Der Tabellenführer tat sich zunächst schwer gegen eine kompakte Gästemannschaft. Erst ein Freistoß von Rogler eröffnete die Torfolge. Fechner per Kopf erhöhte auf 2:0. Kupfers Anschlusstreffer konnte aber den Spielfluss der Selber nicht bremsen. Die weiteren Treffer durch Jaugstetter, Kilic, Krätzer und Hirschmann per Foulelfmeter waren ein Resultat des ständigen Anrennens auf das Gästetor. Hohenberg/Schirnding wehrte sich bis zum Schluss gegen eine höhere Niederlage. Mit dem Sieg sollte die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Kreisklasse jetzt schon so gut wie in trockenen Tüchern sein. WR

 


TSV Arzberg-Röthenbach – SpVgg Selb 13 II 1:4 (0:3)

Starker Auftritt des Tabellenführers

 

SpVgg Selb 13: Hirschmann - U. Öztürk, Leonhardt, Matzke, Kraftcyk, Fechner, Köhler, Jaugstetter, Ü. Öztürk. Lang, Kilic. Eingewechselt: Schirmer, Jungnickl, Isick.

 

Schiedsrichter: Schmitt (TSV Thiersheim); Zuschauer: 20; Tore: 2. Min. Ötztürk 0:1, 7. Min Kilic (Foulelfmeter) 0:2, 34. Min. Jangstetter 0:3, 74. Min Isick 0:4, 85. Wandura 1:4. – Der Tabellenführer legte los wie die Feuerwehr gegen einen geschwächten Tabellennachbarn. Bereits nach sieben Minuten musste Torwart Kindl das zweite Mal hinter sich greifen. Die Heimelf fand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel. Die „Dreizehner“ dominierten das Geschehen nach Belieben. Nach gut einer halben Stunde dann so etwas wie die Vorentscheidung, als Jaugstetter auf 3:0 erhöhte. Einen Funken Hoffnung schöpfte der TSV, als Wandura zu einem Elfmeter antrat, TW Hirschman aber bravourös hielt. Die zweite Halbzeit begann die Heimelf wesentlich konzentrierter, stand enger am Mann. Etwas Zählbares sprang aber erst heraus, als die Partie längst entschieden war.    M. F


TSV Brand 2 - SpVgg Selb 13 2 0:5 (0:2)

SpVgg Selb 13 II: Hirschmann - Ufuk Öztürk, Leonhardt, Köhler, Krafczyk, Fechner, Jülke, Baumann, Ümüt Öztürk, Lang, Kilic.

Eingewechselt: Schadewaldt, St. Rogler, Jaugstetter.

 

Schiedsrichter: Schmidt; Zuschauer: 5;

 

Tore: 19.Min. Öztürk 0:1, 30. Min. Jülke 0:2, 47. Min. Jülke 0:3; 73. Min. Öztürk 0:4; 75. Jaugstetter 0:5;

Der Spitzenreiter aus Selb stellte eine spielstarke Mannschaft, die dem TSV körperlich und spielerisch deutlich überlegen war. Brand versuchte mitzuhalten, war aber in vielen Situationen überfordert. Bis zur Pause konnten die Brandner mit viel Glück und TW Bayer einen weitaus höherer Rückstand verhindert werden. Den Torreigen eröffnete Ötzürk und die Leihgabe der 1. Mannschaft Sascha Jülke. Die Chancenverwertung der Dreizehner blieb aber mehr als mangelhaft. Nach der Pause ließen es die Selber verständlicherweise etwas ruhiger angehen.


SpVgg 1913 Selb 2 – (SG) Kickers Selb 2 / FC Schönwald 2  3:0 (0:0)

Tore: 52. Min. 1:0 Matzke; 55. Min. 2:0 Slesinger; 75. Min. 3:0 Kilic; Zuschauer: 25;

Schiedsrichter: Klaus Utz (Waldstein).

 

Mit einem schwer erkämpften 3:0-Sieg baute die 2. Mannschaft der Dreizehner die Tabellenführung auf 9 Punkte aus. Bis zur Halbzeitpause hatten die Dreizehner mehr mit den widrigen Witterungsverhältnissen zu kämpfen als mit dem Gegner. Auch hatte der Gastgeber Glück, dass die SG eine Hundertprozentige Chance kurz vor der Halbzeit nicht nutze. Nach der Pause nützen die Dreizehner ihre spielerischen Vorteile und mit klugen Kombinationen wurde die ansonsten kompromisslose Abwehr der Gäste ausgehebelt. Bester Spieler auf dem Platz war einmal mehr Spielmacher Slesinger (Selb13), der an allen 3 Toren beteiligt war. SR Utz hatte mit der sehr fairen Begegnung keine Probleme, stand aber mit der Handspielregel auf Kriegsfuß. WR

 

SpVgg 1913 Selb 2: Sperlich – Köhler, Leonhardt, Matzke, Krafczyk, Fechner, Jülke, Reim, Öztürk, Slesingr, Kilic. Eingewechselt: Kaiser, Baumann, Sulejmanie.

 

SG Kickers Selb 2/FC Schönwald 2: Razak – Palluch, Ziegler, Stoll, Fritzsch, D. Müller, Geelen, Wilsdorf, Kuhn, Lang, Schick. Eingewechselt: Schiprowski


SpVgg 1913 Selb 2 – FC Marktleuthen 2   3:1 (1:0)

Schiesrichter: Hofmann (Furthammer), hatte mit der sehr fairen Partie keine Probleme. Zuschauer 50.

23. Min. 1:0 A. Kilic (Foulelfmeter); 71. Min. 2:0 Sulejmanie; 76. Min. 2:1 Leppert; 85. Min. 3:1 Jungnickl.

Mehr Mühe als erwartet hatte der Tabellenführer gegen eine kompakte Marktleuthener Mannschaft. Kilic brachte die Dreizehner mit einem berechtigen Foulelfmeter in Führung. Erst Mitte der zweiten Hälfte besorgte Sulejmanie für ein kurzzeitiges 2:0. Leppert ließ Marktleuthen noch mal hoffen, doch Jungnickl stellte den 3:1-Sieg für Selb 13 sicher.

 

SpVgg Sellb 13 II: Sperlich – U. Öztürk, Leonhardt, Kähler, Broz, Fechner, Krätzer, M.Fritsch, Ü. Öztürk, Sulejmani, A. Kilic. Eingewechselt: Kaiser, Jungnickl, Jaugstetter.

FC Marktleuthen II: Specht – Littau, Piroschenko, Morky, Stoegbauer, Neugebauer, Zent, Leppert, Araci, Perunicic, Bay. Eingewechselt: Kleinhenz


SV Marktredwitz 2 – SpVgg 1913 Selb 2  0:2 (0:1)

SpVgg 1913 Selb 2: Sperlich – U. Öztürk, Leonhardt, Friedrich, Krafczyk, Kaiser, M. Fritsch, Broz, Ü. Öztürk, Sulejmanie, Kilic. Eingewechselt: Köhler, Krätzer, Jaugstetter.

Schiedsrichter: Gülmen (TSV Thiersheim), leitete hervorragend; Zuschauer: 55.

Tore: 35. Min. Sulejmanie 0:1, 55. Min. Krätzer 0:2. – Mit diesem Sieg beim direkten Verfolger bauten die „Dreizehner“ ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Punkte aus und machten einen großen Schritt in Richtung Titel. In der hart umkämpften Partie, in der die Hausherren optisch überlegen waren, gelang Brunildo Sulejmanie die Führung für die taktisch clever agierenden Selber. Für die Entscheidung in diesem Spitzenspiel sorgte Thomas Krätzer mit einem Treffer Marke „Tor des Monats“ aus 35 Metern.   W.R.


SpVgg 1913 Selb II - VFB Arzberg II  4:1 (2:1)

SpVgg 1913 Selb II – VfB Arzberg II    4:1 (2:1)

Schiedsrichter: Kaiser (Münchberg).  Zuschauer: 30

Tore: 19. Min. 1:0 A. Kilic; 29. Min. 2:0 Sulejmanie; 41. Min. 2:1 Gürer; 65. Min. 3:1 Sulejmanie; 82. Min. 4:1 Sulejmanie.

Die 2. Mannschaft der Dreizehner konnte auch im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten VfB Arzberg 2 die Tabellenführung verteidigen. Einen tollen Einstand feierte Neuzugang Sulejmanie, der das 1:0 für Kilic prima auflegte und die weiteren Tore für den Gastgeber selbst erzielte. Die „Rumpfmannschaft“ des Spitzenreiters musste für die am gleichen Tag spielende 1. Mannschaft  6 Spieler abstellen und zeigte trotzdem eine klasse Leistung. WR.



FC Hohenberg-Schirnding 2 - SpVgg 1913 Selb II  2:5 (2:3)

 

FC Hohenberg/Schirnding 2 - SpVgg 1913 Selb 2   2:5 (2:3)

Hohenberg/Schirnding: Schmitt - Riedl, Sikorski, Gissa, Höllein, Kaya, Domingues, Fernandez, Legat, Jandl, M. Schmitt. Eingewechselt: Zeitner, Grüner, Klaubert.

Selb13 II: Hirschmann - Köhler, Leonhardt, Kraftczyk, Reim, Fechner, Baumann, Broz, M. Fritsch, Slesinger, A. Kilic;  Eingewechselt: Jungnickl, Kaiser, Jaugstetter.

Schiedsrichter: Kubitza,  leitete korrekt. Zuschauer: 40

Tore: 3. Min. 1:0  M. Schitt; 7. Min. 1:1 Slesingr, 10. Min. 1:2 Reim; 40. Min. 2:2 Legat; 42. Min. 2:3 M. Fritsch; 46. Min. 2:4 M. Fritsch; 60. Min. 2:5 Slesingr.

Schwerer als erwartet tat sich die Zweite Mannschaft der Dreizehner gegen die Reserve der Spielgemeinschaft Hohenberg/Schirnding. Schon nach 3 Minuten gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Die Dreizehner schienen noch nicht so ganz auf dem Platz zu sein. Den ersten gelungenen Angriff nutzte Schlesingr nur kurze Zeit später zum Ausgleichstreffer. Ein kurioses Tor erzielte Reim mit einem Weitschuss von der Mittellinie, TW Schmitt stand etwas weit vor dem Tor. Hohenberg/Schirnding ließ aber nicht locker und Legat glich zum 2:2 aus. Ein starker Auftritt von Jugendspieler Fritsch brachte für die Gäste kurz vor der Pause die wichtige Führung.

Die Dreizehner erhöhten nach der Pause die „Schlagzahl“. Gleich nach Wiederanpfiff stand Fritsch erneut goldrichtig und erzielte das vielleicht vorentscheidente 2:4. „Schlitzohr“ Stani Slesingr besiegelte die Niederlage der Gastgeber mit seinem 2:5.

Während Hohenberg/Schirnding in der ersten Spielhälfte noch dagegen halten konnten, war es in der zweiten Halbzeit eine klare Sache. Mit dem Sieg und dem gleichzeitigen Unentschieden des größten Widersachers SV Marktredwitz 2 beim VfB Arzberg haben die Dreizehner die alleinige Tabellenführung erobert.


SpVgg 1913 Selb II - TSV Arzberg-Röthenbach II 5:0 (4:0)

SpVgg Selb 13 II – TSV Arzberg-Röthenbach II   5:0 (4:0)

Selb13 II: Sperlich – Friedrich, Leonhardt, Krafczyk, Reim, Baumann, Rogler, Broz, Öztürk, Slesingr, Engler. Eingewechselt: Köhler, Diener, Jaugstetter.

TSV Arzberg – Röthenbach II: Kindl – Hederer, Hecht, Simonides, A. Kieslling, Eichhorn, M. Kießling, Domingues, Schauer, Liesaus, T. Heinze. Eingewechselt: Riedl, J. Heinze, Mönche

Schiedsrichter: Rödel (Sparneck) leitete manchmal etwas missverständlich und stand öfters mit der Abseitsregel auf Kriegsfuß. Zuschauer: 30

Tore: 19.Min. 1:0 Engler; 36. Min. 2:0 Köhler; 38. Min. 3:0 Engler; 43. Min. 4:0 Broz; 56. Min. 5:0 Rogler.

Die Dreizehner ließen im Kampf um die Tabellenspitze nichts anbrennen. Die Selber waren meistens einen Tick schneller am Ball und kombinierten flüssig. Der agile Christian Enlger mit 2 Treffern, sowie Torsten Köhler und Milan Broz machten schon zur Halbzeit alles klar. Der eingewechselte Chef-Couch Stefan Rogler erhöhte nach der Pause noch auf 5:0. Chancen für weitere Treffer waren noch vorhanden, aber TSV-Keeper Kindle ließ keine weiteren Tore mehr zu. WR



SpVgg 1913 Selb II - TSV Brand 6:4 (4:0)

SpVgg Selb 13 2 : TSV Brand 2 6:4 (4:0)
Tore: 15. Min 1:0 Slesinger, 17. Min 2:0 Reim, 25. Min 3:0 Jungnickl, 33. Min 4:0 Fechner, 49. Min 4:1 S. Leiminer, 51. Min 4:2 Lichtblau, 61. Min 4:3 S. Leiminer, 68. Min 5:3 Slesinger, 72. Min 5:4 S. Leiminer, 84. Min Karatas 6:4
Zuschauer: 50
Schiedsrichter: Wagner (TV Selb-Plößberg) leitete souverän
 
In das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Brand fanden die Dreizehner zunächst schwer hinein. Man rieb sich im Mittelfeld auf, die klare spielerische Linie fehlte. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe Slesinger schön freigespielt wurde und routiniert zur Führung einschob. Für das Highlight des Spiels sorgte kurz darauf Reim, der zu einem sehenswerten Sololauf aus der eigenen Abwehr startete, sich energisch durchsetzte und platziert vollendete. Damit schien der Widerstand der Gäste gebrochen und so konnten Jungnickl im Nachschuss und Fechner das Ergebnis bis zur Pause weiter in die Höhe schrauben. Was zur Halbzeit jedoch nach einem Selbstläufer für die Spielvereinigung aussah, entpuppte sich kurz nach Wiederbeginn als hartes Stück Arbeit. Die Heimmannschaft ließ es etwas ruhiger angehen. Doch die Gäste, deren erste Mannschaft am Tag zuvor durch Nichtantreten des Gegners siegte, konnten auf drei frische Akteure aus der ersten Garnitur zurück greifen. Und die drückten dem Spiel in der zweiten Hälfte ihren Stempel auf. Allen voran S. Leiminer, der ein ständiger Unruheherd war und alleine drei Treffer markierte. Die Passivität der Dreizehner wurde bestraft, zahlreiche Kontermöglichkeiten ausgelassen und plötzlich stand es nur noch 4:3. Nun wachte die SV wieder auf und erhöhte durch Slesinger auf 5:3. Beinahe im Gegenzug jedoch der erneute Anschluss für die Gäste. Die Erlösung dann kurz vor Schluss, als Karatas seine Schnelligkeit ausnutzen konnte und zum 6:4-Endstand vollendete.
Bei der SV gebührt Baumann und Ufuk Öztürk für ihre vielen gewonnenen Zweikämpfe ein Sonderlob, bei Brand gefielen vor allem Övunc und S. Leiminer.

SG Großkonreuth - SpVgg Selb 13 II 0:3 (0:1)

SG Großkonreuth – SpVgg Selb 13 2       0:3 (0:1)

Tore: 41. Min 0:1 Ü. Öztürk, 51. Min 0:2 Krätzer, 67. Min 0:3 Slesinger

Nach anfänglichem Abtasten setzten die Hausherren mit einem Lattenschuss aus 25 Metern ein erstes Ausrufezeichen. Es sollte jedoch die einzig nennenswerte Aktion der Gastgeber über die gesamte Spielzeit bleiben, so dass SV-Torwart Sperlich ein ruhiges Pflichtspieldebüt feiern konnte. Vielmehr nahmen die Gäste das Heft des Handelns in die Hand und wurden belohnt. Nachdem Krätzer mit seinem Schuss noch am Pfosten scheiterte, war es kurz darauf dem agilen Ümit Öztürk vorbehalten, seine Farben mit einem platzierten Schlenzer in Führung zu bringen. Wer nach der Halbzeit ein Aufbäumen der Heimmannschaft erwartet hatte, sah sich getäuscht. Stattdessen sorgte Krätzer mit einem trockenen Schuss aus 18 Metern für die Vorentscheidung, bevor Slesinger nach toller Vorarbeit von Broz mit einem raffinierten Heber den Endstand markierte.
Aus einer geschlossenen Mannschaft, die auch mit den tropischen Temperaturen umzugehen wusste, sind die stets sichere Viererkette um Leonhardt, Krafczyk, Reim und Ufuk Öztürk sowie der nimmermüde Michael Fritsch besonders hervorzuheben.